Unsere Vorstellung auf der Social Impact Lab Facebookseite

Endlich macht sich jemand für wirkliche Inklusion stark, auch bei unserer Startery-Gruppe: „Platz da!“
Wer vermittelt eigentlich Kunst in unseren Museen und Ausstellungshäusern? Bei dieser Frage setzt das Kunstvermittlungsprojekt “Platz da!“ im Kunstverein neue Gesellschaft für bildende Kunst, kurz nGbK, an. Hier wird Platz für unterschiedliche Perspektiven auf Kunst gemacht, Platz für Vermittlerinnen mit “Behinderung“.
„Platz da!“ nimmt das zur Mode verkommene Wort Inklusion ernst. Projektinitiatorin Steffi (gerne Steffi, nicht Stefanie), gibt ihr Privileg über Kunst zu sprechen ab und macht ihren Platz als Kunstvermittlerin frei. Andere nehmen diesen ein, sprechen aus ihrer Perspektive.
Nur wenn Inklusion auch hinter den Kulissen gelebt wird, kann sie auch vor den Kulissen, beim Publikum, stattfinden. In verschiedenen Formaten vermitteln fünf Frauen mit ganz unterschiedlichen „Behinderungen“ den Besucher*innen Kunst und bauen dabei ganz nebenbei Berührungsängste ab.
Tolles Projekt, auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.