Pause und Abschied

Mit diesem Post verabschieden wir uns von Facebook. Die Gründe hierfür: Die meisten Menschen folgen uns über Instagram oder lesen auf unserer Website mit, wo immer alle Beiträge unter „Neuigkeiten“ gepostet werden. Zudem fordert nun ein <Platz da!> Baby viel Aufmerksamkeit.

In dieser Baby-Pause werden wir als Team zurück schauen auf die letzten Jahre unserer Arbeit, sie reflektieren und anpassen. Die Erkenntnisse fließen dann direkt ein in die Gegenwart und Zukunft, in der wir als wachsender Verein ein großes Inklusionsprojekt planen.

Bleibt zu sagen: Danke fürs Folgen, Teilen und Liken und bis bald auf Instagram oder unserer Website!

Bildbeschreibung:

Ein Foto mit Text. Auf dem Foto ist der Oberkörper von Stefanie Wiens zu sehen. Der Bildausschnitt reicht von der Brust bis zur Hüfte. Stefanie hat einen großen Babybauch und ihre Hände liegen darauf. Zwischen den Händen hält sie ein leuchtend rotes Herbstblatt. Sie trägt ein blau-graues Kleid, einen grauen Wollschal und ihre Nägel sind rot lackiert. Im Hintergrund ist undeutlich Herbstlaub und Wasser zu sehen, in dem sich Bäume spiegeln. Über dem unteren Teil des Fotos ist ein leicht transparentes weißes Rechteck und folgender Text platziert: „Wir machen Pause. – Das <Platz da!> Team“

Vereinsbeitritt jetzt möglich

Wie angekündigt, ist ab diesem neuen Jahr 2022 ein Vereinsbeitritt möglich. Wer also Interesse hat, Inklusion und deren Umsetzung zu unterstützen, ist herzlich bei uns willkommen! Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich in den Verein einzubringen. Sie möchten an Projekten mitwirken? Dann sind Sie als aktives Mitglied herzlich willkommen. Sie möchten uns gern unterstützen, können aber aus verschiedenen Gründen nicht persönlich an Projekten teilhaben? Dann werden Sie einfach Fördermitglied im Verein.

Wenn Ihr/Sie mehr Infos möchtet/möchten, meldet Euch/melden Sie sich bei Anne Kettwig, die wir hier im letzten Post vorgestellt haben. Sie ist zu erreichen unter: kettwig.platzda@mailbox.org.

Bildbeschreibung:

Ein Foto mit darübergelegtem Text. Das Foto zeigt eine Gruppe von Menschen im Park. Die Sonne scheint und alle sind sommerlich gekleidet. Die meisten sitzen in einer Reihe auf zwei Parkbänken und einige stehen hinter den Bänken und halten ein großes <Platz da!> Plaket. Die Gruppe besteht aus „bunten“ Menschen aller Farben und Formen aus dem <Platz da!> e.V. ; ) Alle jubeln und lachen. Darüber ist der folgende Text in einem weißen Kasten zu lesen: „2022 in den <Platz da!> e.V. eintreten!“.

Tolle Broschüre „Behinderung im Spielplan“

Diese Broschüre von Diversity Arts Culture ist bereits vom letzten Jahr, aber ein Hinweis auf sie nie zu spät, da sie absolut lesenswert ist. In sechs Interviews erzählen verschiedene Menschen mit Behinderungen über ihre Erfahrungen im Kulturbetrieb: dabei geht es um ihren Weg in den Kulturbetrieb, genauso wie Barrieren in ihm und Wünsche an ihn.

Hier der Link zum selber lesen als barrierefreies PDF: https://diversity-arts-culture.berlin/…/behinderung-im…

Und bitte beim Lesen nie vergessen, dass es viele Menschen mit Behinderungen gibt, die über keine Erfahrungen im Kulturbetrieb berichten können, da sie schlicht nie einen Weg reingefunden und somit keine Erfahrungen haben!

Bildbeschreibung:
Erstes Foto. Die Vorderseite der Broschüre von Diversity Arts Culture ist zu sehen. Sie hat ein rechteckiges Querformat und der Umschlag ist mit dunkelblauen und lilanen Vielecken gestaltet. In Braille sowie Schwarzschrift steht auf ihr geschrieben: „Behinderung im Spielplan / Zugänge in den Kulturbetrieb / Eine Broschüre von Diversity Arts Culture“.

Zweites Foto. Auf dem Foto ist ein Ausschnitt aus der Broschüre dargestellt. Zu lesen ist das Zitat „Die Behinderung an sich ist noch keine Kunst.“ in weißer Schrift auf einer lila Form.

Wechsel hinter den Kulissen

Mirjam Ottlewski ist Vollzeit in die bezirkliche Inklusions-Ebene gewechselt…und hat eine Tüte voller Entspannung, bunte Blumen und schöne Erinnerungen dagelassen. Danke, Miri, für Dein Engagement und Deinen Einsatz bei <Platz da!> und schön, dass Du uns als Gründungsmitglied des Vereins weiter erhalten bleibst.

Als organisatorische Unterstützung und 2. Vorsitzende des Vereins ist jetzt Anne Kettwig dabei. Schön, dass Du dabei bist und stell Dich gerne selber hier vor : )

„Ich bin Anne, 35 Jahre alt, wohne mit meiner Familie in Leipzig und unterstütze Steffi. Wir haben zusammen Kultur und Management studiert und ich bin froh, dass sich unsere Wege vor etwa einem Jahr erneut gekreuzt haben. Beruflich war ich schon in einigen Bereichen unterwegs: Bustouristik, Projektassistenz für Jugend-Musikprojekte oder auch Vertrieb von IT-Produkten. Hauptberuflich arbeite ich seit einem Jahr bei einer Bank und habe viel mit Computern und Dokumentation zu tun. Aber ich lasse auch gern meine Gedanken um kreative und künstlerische Ideen kreisen. Dafür ist in meinem Job natürlich nicht wirklich Platz. Da kam Steffis Anfrage, ob ich nicht bei <Platz da!> mitmachen möchte, gerade recht. Und hier bin ich nun : )“

Bildbeschreibung:

Eine Collage aus zwei Fotos:
Links ein Portraitfoto von Anne Kettwig, der neuen organisatorischen Unterstützung und 2. Vorsitzende im Verein <Platz da!>. Zu sehen ist ihr Gesicht und ein kleiner Teil des Oberkörpers. Anne ist zur Seite gewandt und dreht ihren Kopf lächelnd zur Kamera. Sie hat leuchtend rot gefärbte, halb lange Haare, trägt eine Brille und einen weiß-rot-blau gemusterten Schal über einem dunkelblauen Oberteil.

Auf dem Fotos rechts ist das Abschiedsgeschenk von Mirjam Ottlewski zu sehen. Eine weiße Geschenktüte mit dem <Platz Da!> Logo steht auf einem Tisch. Das Logo ist mit schwarzem Stift auf die Tüte gemalt. Dahinter steht ein Blumenstrauß mit roten und orangenen Blüten.

Dieses Jahr verzichten wir auf geschriebene Weihnachtspost und grüßen auf diesem Wege alle Kooperationspartner*innen, Kund*innen und Unterstützer*innen!

In Bildern zeigen wir, wie „Schöne freie Tage“ in Braille-Schrift, Deutscher Gebärdensprache und gelormt aussieht.

Zum selbst übersetzen hier noch einmal die Links:

Von Schwarz- zu Braille-Schrift: https://www.brailletranslator.org/de.html

Von Lautsprache ins Deutsche Gebärdensprachen-Alphabet: https://fakoo.de/finger-namen.html

Infos und Anleitung zum Lormalphabet:https://www.dbsv.org/lormen.html

Bildbeschreibung:

1. In einem grauen Rahmen steht in schwarz auf weißem Hintergrund der Text: „Frohe Weihnachten allen, die feiern und schöne freie Tage für alle!“ Darunter ist das schwarze Icon einer Schneeflocke platziert. Hinter dem Rahmen fallen weiße Schneeflocken herunter.

2. Schwarzer Text auf weißem Grund: „“Schöne freie Tage“ in Braille-Schrift (oder auch Blinden-Schrift):“ Darunter ein Bild des Satzes in Braille-Schrift. Zuletzt der Link zur Webseite, um sich selbst Schwarz- zu Braille-Schrift zu übersetzen: www.brailletranslator.org/

3. Schwarzer Text auf weißem Grund: „“Schöne freie Tage“, buchstabiert in Deutscher Gebärdensprache:“ Darunter ein Bild des Satzes in Gebärdernsprache. Zuletzt der Link zur Webseite, um sich selbst Lautsprache ins Deutsche Gebärdensprachen-Alphabet zu übersetzen: www.fakoo.de/finger-namen.html

4. Schwarzer Text auf weißem Grund: „Versucht selbst „Schöne freie Tage“ in Eure Hand zu lormen (Tastalphabet taub-blinder Menschen) „Darunter ein Bild des Lormalphabets. Zuletzt der Link zum Bild und mehr Infos zum Thema Lormen: www.dbsv.org/lormen.html